Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/fwkss

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Hi, ich habe beim rumsurfen im Netz malwieder ein Gedicht gefunden das mir sehr zusagt und ziemlich gut auch zu mir passen tut. Vielleicht denkt ihr das ja auch weil es die Wahrheit ist was dort steht.

 

Einsam, alleine
und dennoch stark!
betrübt
und dennoch lachend,
du gehst durch die Welt,
zeigst dich
und auch gleichzeitig nicht.
Wer kennt dich?
Wem öffnest du dich?
Wer öffneet sich dir?
Momente, in denen man bekennt,
Momente, in denen man den anderen kennt,
Momente, die erfüllt sind
erfüllt von Ehrlichkeit.
Diese Momente machen oft glücklich,
manchmal verletzen sie,
doch jeder wünscht sie herbei!
sag, sprichst du nicht auch lieber ehrlich?
Ehrlich und voller Gefühl?
Wieso geht es nicht vor jedermann?
Möglicherweise ist es ein Schutz,
Schutz vor denen,
die dich nicht erkennen,
Schutz vor denen,
die lachen, wenn du dich zeigtest,
Schutz vor denen,
die es nicht wert sind Ehrlichkeit zu erfahren,
nicht wert sind dich zu kennen,
doch öffnest du dich allen nicht,
bloß zum Schutze,
so wirst du allein sein
einsam und alleine,
und dennoch wirst du so tun,
als seist du stark!
...doch wie lange?

21.10.08 01:56


Ich ärger mich immernoch...habe ich doch am DI einen Schwur von mir gebrochen der über 5Jahre gehalten hat. Ich werde ihn hiermit wieder aufnehmen und das als "ausrutscher" abstempeln.

------------------------------------------------------------

Wenn du mich mal vergisst oder alleine lässt, dann lass mich einfach im Regen stehen, denn im Regen kann man meine Tränen nicht sehen.
21.10.08 01:48


Wenn man jemanden sagt das man ihn Liebt, versteht dieser nicht das manche Sachen die er sagt einem wehtun? Verletzen?
Ich werde es aufgeben niewieder sagen "ich liebe dich" ist nur ein "Satz" und vergessen.
20.10.08 19:41


Heute ist mal wieder so ein Tag wo alles nur falsch ist. Die Arbeit ist falsch, meine Kollegen sind falsch, meine Ma ist falsch, vielleicht auch meine Freunde und vorallen das Leben ist falsch.
Was bringt mir das alles? Wo soll ich nur landen, habe das gefühle im freien Fall zu sein. Irgendwan wache ich sicher auf aus diesem Traum.....irgendwann.
20.10.08 19:07


Wieoft kann man eigentlich genug Mut fassen um über seinen eigenden Schatten springen? Ich habe meine "Einstellung" geändert aber es ist nicht leicht. Nein es ist genauso schwer wie vorher auch nur anders.

Ich hatte am Freitag zwei gespräche dir mir mehr oder wenig wirklich schwer gefallen sind. Nein sie waren verdammt schwer für mich. Aber wie die vergangenheit von mir zeigt brauch ich genau sowas glaub ich. Für Freunde mache ich alles, ich freue mich wenn ich einen Rat geben kann auch wenn es vielleicht schlecht für mich ist. Die Menschen die ich mag sind für mich höher angesehen als ich mich selber sehe, auch wenn bis jetzt wohl alle auch wieder aus meinem Leben verschunden sind, ich würde es wieder machen.

Naja, was will ich mit diesem Blog eintrag eigentlich sagen? Ich weiß es nicht :D Ich versuche halt wirklich mit der Sache fertig zu werden, manchmal fehlt vielleicht der schulterklopfer. Ich fühle mich nähmlich ziemlich alleine, was eigentlich nur an mir liegt aber es ist so.
Ich hatte gestern wieder ein Messer in der Hand wollte mich schneiden...hat überwindung gekostet es nicht zutun. Ich weiß noch nicht ob ich es wirklich ganz alleine schaffe das durchzustehen. Darauf war ich glaub aus.
19.10.08 21:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung